Die fünf Elemente im Yoga – Teil 2 Wasser

30. Jul 2019 | Claudia Eva Reinig | Yogainspiration

Ein mit den fünf Elementen vertraute(r) Yogini oder Yogi kann den körperlichen, emotionalen, mentalen und spirituellen Status besser einschätzen und damit ausgereifter und sinnvoller im Leben agieren und im Einklang mit diesen handeln. Im Yoga und im Ayurveda sagt man, unsere biologische Existenz sei ein Tanz der fünf Elemente, den Maha Bhutas. Durch das ganze Leben hindurch besteht eine Wechselwirkung zwischen der äusseren Umwelt und inneren Welt. Ein Grundprinzip der Heilung besagt, dass wir durch Änderung unserer Lebensweise und Ernährung im Inneren einen Zustand von Gleichgewicht anstreben können, um so die Veränderungen in der äusseren Umwelt auszugleichen.

Im letzten Blog ging es um das Element Erde, dem grobstofflichsten der Elemente. Hier in diesem Blog gebe ich dir den Überblick über das Element Wasser, seinen Ausdrucksbereich und wie du dieses Element in deiner Yogapraxis stärken kannst. Ich mache dir jeweils Beispiele für Yogastellungen, Atemübungen, dem Seinszustand sowie weiteren energetischen Zuordnungen:


Element Wasser

Sanskritname: Apas / Jala

Lass die Lebensenergie fliessen. Das Element Wasser ist fliessend und drückt sich in Bewegung, Geschmeidigkeit und Anpassungsfähigkeit aus. Ohne Wasser ist Leben nicht möglich. Wasser steht für die Flüssigkeiten im Körper. Wir wachsen zB die ersten Monate im (Frucht-)Wasser und bei der Geburt besteht der menschliche Körper sogar zu fast 95 Prozent aus Wasser. Später im Erwachsenenalter sind es dann noch nahezu 50 - 70 %, je nach Alter. Selbst unsere Knochen enthalten zu einem gewissen Anteil Wasser. Der Organismus verändert sich mit dem Alter, je älter wir werden, umso trockener wird der Körper: der Fettanteil wird höher, der Wasseranteil geringer.

Wasser verleiht dir Weichheit und Beweglichkeit und bringt dich auf subtiler Ebene wieder zurück zum "Spüren" und „Fühlen“. Ein „Wasser-Typ“ zeigt sich beweglich und anpassungsfähig mit Verbindung zur Gefühlsebene. Das Element ermutigt dich, deinen emotionalen Körper zu ehren, deine Intuition zu erschliessen und der tiefen Leidenschaft zu folgen. Wasser ist den mondigen, den lunaren, den weiblichen Aspekten zugeordnet und unterstützt die Verwandlung. Svadhistana Chakra, das Sakral-Energiezentrum wird vom Wasserelement dominiert.


Wasser in der Yogapraxis stärken

1. Pranayama / Atemübung:

  • Vollständige Yogaatmung im Sitzen
  • Chandra Bedhana (li Nasenseite einatmen, re ausatmen)
  • Sitali
  • Brahmari
  • Samavritti Pranayam
  • Atem und Bewegung synchronisieren
  • Sich in den Atem hinein entspannen
  • Lange Ausatmung und Vokal U ertönen lassen
  • Bei der Atmung den Fokus auf Beckenraum


2. Asana / Yogastellung - Stärkung / Aktivierung Becken- Hüftraum
  • Jala Namaskar - Wassergruss
  • Fliessende Vinyasas - Flow
  • Hüftöffnende Asanas wie zB Kapotasana, Anand Balasana, Konasana, Upavishta Konasana, Malasana, Skandasana, Prasarita Padottanasana, Nadelöhr, Baby wiegen, Schmetterling
  • 8-er Bewegungen, dreidimensionale wellenförmige Bewegungen
  • Alle Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule und der Gelenke
  • Yin Positionen mit Fokus auf Hip opener
  • Hip Mandala im Sitz oder in der Hundeposition
  • Shavasana - Entspannung mit gefühlsbetonter Musik
  • Yoga Nidra Tiefenentspannung mit Fokus auf Loslassen, Harmonie und Gefühle
  • innere Bilder visualisieren wie zB Bach, Fluss, See, Wasserfall, Meer, Welle und Mond


3. Bhava - Gefühl, Seinszustand, Eigenschaften der Yogapraxis:

  • fliessend, verbindend
  • schöpferische Kraft
  • lunare Qualität
  • eher langsam und doch bewegend lebendig
  • geschmeidig
  • intuitiv und kreativ
  • genussvoll
  • reinigend, nährend und heilend
  • Die Bewegung / die Asana spüren
  • Veränderung, Weichheit, Tiefe
  • Lebensenergie im Fluss
  • Bewegungsmeditation


4. Energetische Zuordnungen:

  • Chakra / Energiezentrum: Svadhisthana (Sakral)
  • Bandha / energet. Verschluss: Mula, Uddiyana
  • Bija Mantra: VAM
  • Vayu / Wind: Apana/Vyana
  • Mudra: Ksepana, Apan, Varun
  • Dristhi / Blick: Ananda, Ardha
  • Tala / Rhythmus: melodisch, wechselnd, fliessend

 

Viel Freude bei der Kultivierung des Element Wasser in deiner Yogapraxis. Fühle deine Gefühle, drücke deine Bedürfnisse aus, lebe voller Leidenschaft und fliesse im grossen Ozean des Lebens.

   

   
Top